Monatsrückblick Oktober 2022: Tiefgang

Diesen Monat waren Blogparaden angesagt. Neben meiner eigenen Blogparade haben mich die Themen meiner Kolleginnen angesprochen. Wenn dann noch zwei Fachtage dazu kommen, ergeben sich 7 Blogartikel, die ungeahnte Energien freisetzen. Diese Energie habe ich genutzt, bin in der realen Welt sichtbar geworden und habe die beste Schwester zu meinem Fan gemacht. Der Monat hatte Tiefgang.

Du hast noch nicht ganz verstanden, um was es geht? Dann lies hier weiter, melde dich für meinen Newsletter an und hüpf mit mir durch das JuttaVersum.

Business

Manchmal braucht es eine Veränderung im Außen, damit die grandiose Veränderung im Inneren deutlich wird. Doch was hat sich im inneren getan? Ich bin bereit, in der Welt sichtbar zu werden. Du stutzt? Ich habe mich in der Online-Welt versteckt. Jetzt werde ich in Heilbronn sichtbar. Das ist für mich eine ganz andere Hausnummer. Ich hatte gar nicht vermutet, dass es eine Ängst ist. Ist es nicht fantastisch, wie ich mir auf die Schliche komme?

Mann mit Blume
Thomas Borel, Lebenspartner und liebster Mitarbeiter vor der frisch gestrichenen Videohintergrundwand. Es soll Online richtig gut werden.

Mit Leichtigkeit vernetzt

Ich habe meine Netze ausgeworfen und viele Kontakte an Land gezogen. Elma Esrig und ich gehen live auf Instagram. Meine Umfrage ergeben, dass sich die meisten FollowerInnen das Interview garnicht live ansehen. Elma und mich verbindet die Leidenschaft für Führung. Nachdem ich im August ihr Training genossen habe, habe ich mich immer wieder in ihre Aufmerksamkeit geschoben. Und siehe da, es macht uns Spaß. Technisch sind wir ausdauernd. Mit Geduld nehmen wir die Herausforderung an.

Ich bin Online-Unternehmerin. Ein Online-Business ist so, dass du dich immer wieder selbst motivierst, jetzt zu planen, das Angebot zu konkretisieren und den Launch zu starten. Das ist wirklich Chance und Herausforderung zugleich. Du buchst dazu regelmäßig ein Coaching oder du tust dich in einer Mastermind zusammen mit inspirierenden Frauen. Deshalb war ich seit einem Jahr auf der Suche nach einem Buddy. Jetzt habe ich eine tolle Frau, Unternehmerin und Psychologin gefunden. Wir werden im Dezember laut auf Instagram und Co., damit ihr von unserer Expertise profitieren könnt. Ab Januar geht es dann um deine Veränderung. So startest du garantiert beschwingt ins neue Jahr.

Silke Geissen steht noch auf meiner Wunschliste für eine Kooperation. Expertinnentreffen hatten wir schon.

Sterne und Empfehlungen

Endlich habe ich mich dem Thema Bewertungen im Internet angenommen. Ich habe ausgewählten Personen über ProvenExpert angeschrieben und um Sterne gebeten. Neben dem technischen KungFu (ich habe noch nicht herausgefunden, wie ich die Bewertungen auf meiner Seite einbette) ist es wirklich aufregend, festzustellen, wer wie antwortet. Besonders hat mich das Feedback meiner Schwester gefreut (jede, die Geschwister hat, kann das nachvollziehen: Geschwister haben eine unbestechliche Ehrlichkeit.). Daher hier -taddaaa- meine Schwester, beste Followerin ever. Ich bin also total und umfassend empfehlenswert. Hier mal der Link zu einem Kennenlerngespräch. Gerne darfst du dich von meinen Qualitäten selbst überzeugen.

Ich habe mich an Jutta gewendet, als ich Hilfe bei einer Entscheidungsfindung brauchte. Sie hat mich aufs Tanzparkett geführt und gemeinsam haben wir herausgefunden, welche Gedanken in mir kreisen, welche Gefühle und Bewertungen dahinter stecken und wie ich nach vorne denken kann.

Mit ihrer klaren analytischen Herangehensweise und strukturierter Methodik bringt sie sprichwörtlich Licht ins Dunkel, gänzlich neue Denkansätze tun sich auf. Ich schätze die Sitzungen mit ihr sehr, die Atmosphäre ist positiv, offen und heiter. Danach kann ich gelassener mit meinen Entscheidungen umgehen. Und das Beste: Man legt auf mit einem Lächeln – und das begleitet einen noch den ganzen Tag.

Maria Büttner, Mühlheim

zwei Frauen auf Rolltreppe
Meine Schwester und ich auf der Rolltreppe der Elbphilharmonie.

Persönliche Entwicklung

Oh, ich schreibe gerne. Ein Monat Blogparaden mit The Content Society führt zu einem prallen Blog. Meine Schreiblust führt von einem Artikel zum nächsten. Den größten Anstoß für meine Weiterentwicklung gab die Blogparade von Iris Wangerman. Ich habe über meine persönlichen Gewalterfahrungen nachgedacht. Den letzten Schubser, mich wirklich öffentlich zu äußern, gibt mir Frau Dr. Teubert. Gemeinsam mit einer Kollegin habe ich einen Fachtag zum Thema Schutzkonzepte organisiert. Und genau an diesem Tag bekomme ich strukturelle und kulturelle Gewalt zu spüren. Wie stelle ich mich dieser Herausforderung? Schreibe ich hier auf, was mir passiert ist oder gehört es nicht hier hin? Habe ich selbst die Gewalt herausgefordert oder bin ich zu empfindlich? Würde ich Ärger bekommen, wenn ich hier schreibe? Es ist ein Gedanken- und Gefühlskarussell. Noch bin ich nicht bereit, eine Entscheidung zu treffen. Und ich freue mich, dass ich mir die Zeit gebe. Als Kriegsenkel:In habe ich das Recht, langsam und stetig aufzuarbeiten.

Denkmal für Gefallene im ersten Weltkrieg
Wenn ich darauf achte, finde ich Hinweise auf unsere Kriegsvergangenheit. Und damit auf unsere Traumata.

Mein Fazit

Mir ist fast schwindelig geworden beim Schreiben. Ich beglückwünsche mich selbst und freue mich, dass ich mich kenne. Ist das nicht das eigentliche Ziel, dass frau gerne mit sich selbst befreundet ist? Ja, diesen Monat habe ich gut hinbekommen. Ich bin bereit für die Welt. Hast du Lust auf eine Portion meiner Weisheiten? Ich sprudle gerne auch für dich.

Und was sonst noch los war im September

zwei Frauen
Katrin Walz, heute für Hope for Children unterwegs, und ich am Fachtag Sport und Inklusion.
Frau lacht
Meine Cousinen, meine Schwester und ich haben Hamburg besichtigt. Es haben sich tiefe Gespräche entsponnen.

Diesen Monat verbloggt

Monatsrückblick September: Selbstermächtigung

Blogparade zum Geburtstag von Marshall Rosenberg: Meine erste Begegnung mit Gewaltfreier Kommunikation.

Meine Gedanken zum Minimalismus

Passen wir perfekt zusammen? Beantworte diese 5 Fragen.

12 von 12 im Oktober 2022: Unterwegs

Sport und Inklusion: Der Vortrag zum Nachlesen.

Vegan? Kann doch jede!

Lass uns über Gewalt sprechen: Kriegsenkel:In

Ausblick auf den November

Dieser Monat startet mit einem Einführungsseminar Gewaltfreie Kommunikation. Danach werde ich mit einem Teil unserer FSJler über Kommunikation und Macht diskutieren. Ich freue mich auf meinen Praxisworkshop auf dem Deutschen Schulleiterkongress in Düsseldorf. Gemeinsam mit Peter Baum überprüfe ich, was ich in meiner Trainer:Innen-Ausbildung gelernt habe und verändere unser bewährtes Fortgeschrittenen-Seminar.

Parallel dazu überarbeite ich meinen Claim und starte direkt in mein neues Kommunikations-Gruppenprogramm. Freu dich auf einen wertschätzenden Dezember und entrümple deine Kommunikation direkt nach Silvester.

Du bist inspiriert? Dann komm ins JuttaVersum. Jede Woche ein neuer Impuls und gute Geschichten.

Lass uns in Kontakt bleiben.

Mein Newsletter kommt direkt in dein Postfach.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar