In 3 Schritten zu mehr Effektivität in der Planung

Du möchtest mehr in einem Jahr erreichen? Effektiv und effizient arbeiten? Dann nutze die to-want-Listen-Methode. Sie ist aus dem 12-Wochen-Jahr abgeleitet.

Die to-want-Liste ist eine Quartalsplanung. Es gibt eine Grobplanung. Du entscheidest dich für 3 Ziele/Projekte. Diese werden dann in Feinziele und Schritte heruntergebrochen. Der Zeitraum ist für dich einfacher einzuschätzen. Daher werden in diesem Zeitraum mehr Schritte gemacht, wie bei einer Jahresplanung.

Statt ein Jahr zu planen, im Sommer durchzuhängen und im Dezember mit hängender Zunge die Ziele doch noch zu schaffen, das Gehirn austricksen. Verändere den Planungszeitraum. Das ist sicherlich keine neue Idee. Gleichzeitig ist es wichtig, an bewährten Methoden festzuhalten.

Ziel oder Projekt? Nimm Druck raus -entscheide für dich, was passt.

Das Wort Ziele löst bei einem Teil der Menschen Druck aus. Wenn du zu diesem Menschenkreis gehörst, dann schreib das Wort Projekt. Projekte sind genauso konkret und klar zu formulieren wie Ziele (Projekt „Unser Wohnzimmer soll schöner werden“ wäre dann klar, wenn da steht mit dem Budget XX für Deko-Dinge das Wohnzimmer gemütlicher zu gestalten oder zu entrümpeln oder neu zu streichen). Jetzt bist du dir selbst verpflichtet.

Anleitung – Schritt für Schritt

  1. Du schreibst deine Ziele und/oder Projekte für das kommende Quartal auf. Die Ziele sind so konkret, dass du am Ende des Zeitraums entscheiden kann „erfüllt“ oder „nicht erfüllt“. Statt also „mehr Zeit mit meinem Partner“ so etwas wie „3 Besuche von Kulturveranstaltungen (Theater, Kino oder Lesung)“.
  2. Diese grobe Ziel /Projektplanung veröffentlichst du. Ich nutze meinen Blog. Du kannst für dich entscheiden, wo du es veröffentlichst. Es braucht eine Verstärkung der Selbstverstärkung. Das bedeutet, dass du mindestens einen Ausdruck machst und ihn sichtbar für dich anpinnst.
  3. Jedes Ziel/Projekt brichst du in Unterschritte herunter. Diese Detail-Planung schreibst du direkt in deinen Kalender. Dann ist klar, welche Schritte aufeinander folgen. Diese Planung ist nur für dich.
  4. Es gibt verschiedene Bereiche wie Gesundheit, Business oder Beziehung. In jedem dieser Bereiche kannst du ein Ziel fokussieren. Das schützt dich vor Überlastung und gibt dir die Klarheit, was will ich wirklich wirklich.
  5. Schreibe alle anderen to-wants ebenfalls auf. So wird die Liste zwischen, den Dingen, die du gerne erledigen möchtest und denen die zu tun sind gemischt. Damit wird es wirklich eine Liste, die du gerne magst (statt einer lästigen To-Do-Liste).

So sehe ich das

„Das 12 Wochen Jahr“ ist ein se** Titel. Dahinter steht die bekannte Quartalsplanung. Fix mal angewendet auf online-Business und Privatleben.

Mein Abenteuer Quartalsplanung startet im Januar 2024. Ich bin gespannt, wie es mich, meine Arbeit und meine sportliche Fitness positiv beeinflussen wird.

Mir werden Flügel wachsen. Wie in einem Heißluftballon schwebe ich über der Planung und behalte den Überblick.

Ich bin Jutta Büttner.
Wertschätzung ist meine Leidenschaft. Es ist das einfachste Mittel dein Leben entspannt und freundlich zu gestalten. Du wirst zur angenehmen Zeitgenossin, der die Herzen zufliegen.
Lust auf mehr Lesestoff? Hier findest du Wertschätzung ohne Ende.

Jutta Büttner mit Sonnenbrille auf einer Düne in der marokkanischen Wüste freut sich über eine Pause beim Trekking.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar