Möchtest du Veränderung oder bist du die Veränderung?

Mit wertschätzender Kommunikation raus aus dem Reden und rein ins Tun.

Frösche

Kennst du die Fabel von Lessing über Nachtigall und Frösche? „Singe doch, liebe Nachtigall!“, rief ein Schäfer der schweigenden Sängerin, an einem lieblichen Frühlingsabende zu. „Ach“, sagte die Nachtigall, „die Frösche machen sich so laut, dass ich alle Lust zum Singen verliere. Hörest du sie nicht?“ „Ich höre sie freilich“, versetzte der Schäfer. „Aber nur dein Schweigen ist schuld, dass ich sie höre.“

Überall wünschen sich Menschen Veränderung. Im beruflichen Kontext erlebe ich so viele Gespräche, in denen Menschen sich Veränderung am Arbeitsplatz wünschen. Und neben dem Wunsch erlebe ich gleichzeitig so viel Hoffnungslosigkeit. Gleichgültig, ob die Teilnehmerinnen freiwillig im Seminar Gewaltfreie Kommunikation saßen oder „geschickt wurden“, viele Aussagen klingen so, dass alle sich nach einem anderen Miteinander sehnen.

Wenn das Sehnen bei allen Menschen da ist, weshalb startet die Veränderung nicht? Ich glaube, viele Menschen haben so lange in Systemen gelebt, die ihre Bedürfnisse nicht berücksichtigt haben. Sie können sich überhaupt nicht vorstelle, dass es etwas anderes gibt. Deshalb beginnen sie direkt nach dem Seminar wieder zu quaken.

Und damit komme ich dazu, weshalb es der Lerche so schwerfällt, weiterzusingen. Sie scheint alleine zu sein. Wenn du eine Veränderung bewirken willst, dann finde eine Gruppe oder mindestens eine weitere Person, die gemeinsam dasselbe Ziel verfolgt. Sie können gerne meinen Kollegen fragen, wie oft ich zum Auftanken in sein Büro stürme. Dann lasse ich mal alles vom Stapel, was mir einfällt. Und mir fällt eine ganze Menge ein. Dabei hat der Austausch eine klare Struktur. Es gibt eine Absprache zwischen uns. Am Ende des Gesprächs einigen wir uns immer darauf, dass wir auch heute wieder ein Apfelbäumchen pflanzen. Wir gehen immer hoffnungsvoll und gut gestimmt auseinander. Aus meiner Erfahrung noch besser ist Gruppe. Ich bin totaler Fan von Gruppen. Hol dir Ideen, Impulse, Feedback. Bade in wertschätzendem Miteinander, damit du dann wieder Anerkennung verteilen kannst. Setze deine Zeit ein, um dich bestärken zu lassen, dass Veränderung möglich ist.

Es ist höchste Zeit, dass du dir selbst die Erlaubnis gibst, die eigenen Möglichkeiten wahrzunehmen. Du kannst die Veränderung sein. Dabei ist es unerheblich, ob es sich bei dem System um deinen Arbeitsplatz, deine Familie und deinen Verein handelt. Wertschätzende Kommunikation ist sofort und einseitig umsetzbar. Du kannst loslegen.

Hast du Lust zu meiner Gruppe dazuzugehören und eine echte Veränderung in der Welt zu sein?
Oder hast du selbst schon solche Orte geschaffen? Dann lade mich ein. Schreib mir in den Kommentaren!


Meine Kamingespräche sind ein solcher Ort, an dem Empathie und Wertschätzung geteilt wird. Du bekommst neue Inspiration und findest dein Netzwerk. Wir treffen uns donnerstags von 19.30 Uhr bis 21 Uhr live in Heilbronn

Du wohnst nicht in Heilbronn? Dann schau dir meine Online-Angebote gerne an.

Schreibe einen Kommentar