12 von 12 im Oktober 2022: Unterwegs

Mittwoch, 12 Oktober 2022: Tradition in der Blogosphäre.

Heute arbeite ich für die LebensWerkstatt. Flott bin ich in die Heilbronner Werkstatt geradelt.
Kunst begrüßt mich.
Mein Kollege liebt seine Pflanzen. Sie vermehren sich und mittlerweile sind Ableger im Flur angekommen.
Nach der Besprechung warte ich am Schwäbisch Haller Bahnhof. Wann hat es aufgehört, dass Bahnhöfe wichtige Orte sind?
Ich liebe es, wenn die Natur sich Raum zurückerobert. Ist es nicht fantastisch, was Pflanzen können? Überall wachsen!
Die LebensWerkstatt hat sozusagen eine eigene Haltestelle.
Sie liegt ein bisschen im Nirgendwo zwischen Heilbronn und Leingarten.
Kunst in meinem Büro. Ich habe es vom Vorgänger geerbt. Trotzdem schön.
Ich liebe es, mit dem Rad nach Hause zu fahren. Ich kann entspannen und habe meinen Sport erledigt.
Auf meinem Weg liegt die Gedenktafel für die Opfer der NSU. Hier wurde Michèle Kiesewetter ermordet.
Unvermeidlich umfahre ich Roller.
Noch ein Fachvortrag am Rechner und dann ist für heute Familienzeit.
.

Ich bin mit dem Rad zur Werkstatt gefahren, dann mit dem Auto nach Ingelfingen und von dort mit dem Auto an den Bahnhof in Schwäbisch Hall. Mit Zug und Straßenbahn ging es zurück in die Werkstatt, um dann wieder nach Hause zu radeln. Ich bin mir nicht sicher, ob ich meine Zeit effektiv genutzt habe. Es ist wirklich viel Transportzeit. Da freue ich mich auf meinen Homeoffice-Tag am Freitag.

Und es ist so spannend, was nicht auf den Bildern ist. Ich habe meinen Kollegen Peter Baum getroffen. Es sind kurze Gespräche und – däng – habe ich neue Ideen. Heute geht mir durch den Kopf, ob ich etwas anbieten sollte zu wiederkehrenden herausfordernden Gesprächen mit Eltern.

Schreibe einen Kommentar